Dienstag, 18. September 2018

Buchvorstellung Hoodies for Kids *Monster Plott*

Mit Schnitt-Baukasten ist es ein bisschen wie beim Essen: der eine bevorzugt à la Karte, der andere möchte am Buffett zusammenstellen.
Ich hab meistens wenig Lust auf extra Aufwand und nähe daher lieber einzelne Schnitte, im heutigen Fall war ich aber trotzdem mal am Schnitt-Buffet und habe Petras neues Hoddie-Buch getestet. Theoretisch kann man damit über 500 verschiedene Pullis nähen – Praktisch braucht natürlich kein Mensch 500 Hoodies, aber wenn man sämtliche Varianten wie Bündchen weg und stattdessen säumen und jede mögliche Applikation mitzählt, summiert sich das sicherlich in dieser Größenordnung.
Beim schnellen Durchblättern hat mich das Grundmodell, der Basic-Pulli, spontan angesprochen. Das ist eine gute Voraussetzung denn erstens braucht der Junge basics und zweitens kann ich, wenn der Grundschnitt passt, einfach noch eine Kapuze dazu ausschneiden und fertig ist der Hoodie. Baukastenprinzip eben.



Warum der geplante Pulli nun so gar nicht basic, sondern für unsere Verhältnisse ziemlich bunt wurde, kann ich nicht so genau sagen. Es ist halt passiert.



Aber der Junge mag den Plott und der Pulli passt – das ist die beste Voraussetzung für die weiteren geplanten Modelle: eine Sweatjacke soll es mindestens (!) noch geben. Das ist etwas, wovor ich mich bisher immer gedrückt habe. Eventuell wegen des Reißverschlusses, auch wenn das wirklich albern ist, ich hab ja durchaus schon welche eingenäht...
Die Jacke ist also noch fällig, eine Kapuze klebe ich sicher auch nochmal an den Basic-Pulli oder teste die ein oder andere Teilung und dann bin ich durch – 500 werden es also wohl nicht ganz werden, aber man muss ja auch nicht übertreiben. Wer für beide Geschlechter näht, kann natürlich noch aus den reichlichen Möglichkeiten für Mädchen schöpfen und sich an schönen Hoodiekleidern und Longpullis austoben, vielleicht bedenke ich hier nochmal die Freundin des Jungen. An den Model(l)-Kindern im Buch sehen die Schnitte alle sehr locker sitzend aus, bei Kinderschnitten kann man ja aber schnell anpassen in dem man eine kleine Größe mit einer längeren Länge verarbeitet. Meiner Meinung nach ist für jeden Geschmack etwas dabei, wer allerdings den 80er-Jahre Troyer auf Seite 78 nähen soll, weiß ich spontan auch nicht. ;-)



Für mich lohnt sich das Buch trotz der genannten persönlichen (!) Einschränkungen/Nähvorlieben und ich kann es auch denen empfehlen, die nur ein paar Schnitte nähen wollen. Die Schnittmusterbögen sind relativ übersichtlich und gerade in den kleinen Größen ist so ein Schnittteil ja auch superschnell durchgepaust und geht auch noch auf ein Backpapier oder ähnliches. Ich habe übrigens 104 genäht, gestartet wird aber schon bei 98. Wenn man dann bis Größe 164 durchhält und die kleinen Kröten sich noch so lange benähen lassen, lohnt sich die Anschaffung erst recht.




Verlinkt: Menschen(s)kinder, Ich näh Bio
Stoff: hellblauer Bio-Sweat von Stoffbüro/Albstoffe, petrolfarbener Sweat aus der Organic-Linie von Stoff & Stil (schon ein paar Jährchen alt...)
Schnitt: Basic Pulli aus "Alles Jersey – Hoodies for Kids"



Ebenfalls einen Blick ins Buch könnt ihr heute bei Petra und Ulrike erhaschen – da gibt es in jedem Fall auch etwas außer dem Basic-Modell zu sehen. Petra hält außerdem eine kleine Buch-Verlosung für euch bereit.










Kommentare:

  1. Liebe Änni,
    dein Basic-Pulli ist der Knaller! Wieder mal so schön kombiniert alles. Die Farbkombi ist toll! Danke dir für deinen Beitrag zur Blogtour!
    Auf die nächsten 499 Pullis! Oder vielleicht besser auf die nächsten zwei oder drei ;.)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Voll voll toll - erstaunlich zu sehen, wie aus (relativ wenig mehr) aus Basic e echtes Highlight wird 😍😍😍 - weniger kann mehr sein 👍🏻
    lieben Gruß

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.