Montag, 20. August 2018

Freebook-Shirt Waschbär *Hilco*



Herrje, wie wenig dieses blasse Winterkind auf den Bildern mit dem knackig brauen Jungen zu tun hat, den ich letzte Woche aus dem Urlaub mitgebracht habe. Ein Glück, den Teint hat er vom Vater...



Aber es hilft ja nichts, ich muss euch die Bilder so zeigen. Mal abgesehen davon, dass ich für ein neues Shooting natürlich keine Zeit habe, zieren in der Zwischenzeit auch wundervolle Flecken das Shirt.



Der melierte Stoff ist eine dankbare Angelegenheit. Richtig schlimm sieht man es nicht. Aber wer genau hinguckt sieht, dass der Junge ein guter Esser ist und seine Mutter offensichtlich eine weniger gute Wäscherin.



Was macht ihr bei Ostflecken und Co? Und kommt mir jetzt nicht mit "in die Sonne hängen" – das Shirt ist ein Lieblingsteil und war diesen Sommer mehr in der Sonne als ich!







Verlinkt: Menschen(s)kinder
Schnitt: Freebook Quatschkopf von MamaMotz in 104 mit ergänztem Cover-Detail
Stoff: Waschbären von Hilco aus der FS2019-Kollektion (für Händlerkunden vorbestellbar)












Donnerstag, 16. August 2018

Neues Männershirt von Schnittreif *Herr Bela*



Lange hat die Männerwelt auf einen neuen Schnit aus dem Hause Schnittreif warten müssen, nun ist er aber fast da. Nur noch bis morgen müsst ihr euch gedulden!
Herr Bela ist ein locker sitzendes Shirt mit leicht diagonaler Seitennaht durch die sich witzige Effekte erzielen lassen. Also bei anderen. Der Mann hier bevorzugt es schlicht und hat für solchen Schnickschnack wenig übrig.



Aber gut, ich freue mich, dass ihm der Schnitt grundsätzlich zusagt und auch passt. 



Es ist schließlich immer gut, wenn man einen Joker im Ärmel hat, wenn mal ein Bestechungsshirt für Fotoshootings gebraucht wird. Überflüssig zu erwähnen, wie leicht mir "denk daran, dass ich Dir neulich auch ein Shirt genäht habe" über die Lippen kommt wenn er wieder mal wenig Spaß daran hat, mich in meinen neuen Teilen zu fotografieren. So ein Männershirt läuft also hier im Haushalt wohl trotz allem noch unter #selfishsewing.








Verlinkt: Ich näh Bio
Schnitt: Herr Bela von Schnittreif (der Ausschnitt ist in der Endversion ein klitzekleines Bisschen weniger weit, als in dieser Version aus dem Probenähen)
Stoff: Ringel von Nosh


Mittwoch, 15. August 2018

Stella und Suri im Mustermix *Hilco*



Mustermix kann ich ja nur so mittelgut. Was ich bei anderen ganz lässig finde, geht an mir selbst leider gar nicht. Nun hatte ich aber diese beiden Stoffe aus der Sommerkollektion 2019 von Hilco und irgendwie entstand da der waghalsige Plan, sie miteinander zu kombinieren.



Bevor jemand fragt, ich hab das genau so tatsächlich schon angehabt. Auch nach dem Shooting. Gut, für jeden Tag ist es mir zu aufregend, aber hin und wieder geht das schon. Vor allem muss es gerade gehen, denn ich hab tatsächlich kein einfarbiges Shirt in einer passenden Farbe für die blaue Hose mit den güldenen Punkten. Da muss ich echt nochmal ran. Spätestens für den nächsten Sommer...



Den Hosenschnitt hab ich zufällig an einem Tag entdeckt, an dem es ihn kostenlos bei Makerist gab – da muss man als Schwabe ja zuschlagen. Danke hierfür! Im Schnitt sind zwei Längen enthalten, ich habe die längere Version nochmal um ca 5 cm verlängert.



Leider hatte ich als ich meine Stoffbestellung aufgegeben habe das Hirn nicht vollständig angeknipst und so nur 50 cm vom Ringelstoff bestellt. Keine Ahnung was ich mir dabei gedacht hab – wollte ich dem Jungen ein Viskoseshirt nähen? Egal welchen Schnitt ich auf den Stoff legte, bei meiner Körpergröße geht da einfach nichts mit 50 cm Stoff. Also hab ich irgendwann aufgegeben und bin zu Hilco nach Leinfelden gefahren um noch in ein Stückchen weiße Viskose zu investieren. Und was soll ich sagen, ich liebe die Kombi. Da Weiß nicht wirklich meine Farbe ist, bin ich immer wieder erstaunt, wie gut es zu leicht gebräunter Haut aussieht. Ähm, leider nicht auf den Bildern. Die sind vom Frühjahr. Aber jetzt, so frisch nach dem Urlaub ist das wirklich hübsch.





Verlinkt: After Work Sewing
Schnitt: Shirt Stella von Kreativlabor Berlin und Hose Meine Suri von Meineherzenswelt (nicht vom Namen abschrecken lassen, der Schnitt kann was! ;-) )
Stoff: Viskose und Baumwollwebware von Hlco – beide in der aktuellen Händlervorbestellung für Sommer 2019

Dienstag, 14. August 2018

Sternensweat Kinderhose *Hilco*



Das Blog-Sommerloch ist nun offiziell vorbei und ich werde euch nun nach und nach die ganzen Sachen zeigen, die ich für die Sommerkollektion 2019 von Hilco genäht habe.
Da das Fotografieren schon ein Weilchen her, bin ich auf den Bildern der DOB-Stoffe ganz blaß und der Junge hat bei den Kinderstoffen teilweise noch eine Windel an.



Passt aber in diesem Fall ganz gut, die Hose ist nämlich eine Pumphose bei der ich die Beinbündchen weggelassen habe und ohne Windelpopo muss er erst wieder reinwachsen.



Laune hatte er übrigens auf den Bildern auch. Deswegen auch der wilde Mustermix mit dem wenig passenden Shirt. Aber hätte ich noch einen Oberteilwechsel verlangt hätte es wohl nie Bilder gegeben. So passt er auch ganz gut zu mir, denn Mustermix wird auch morgen bei meinem outfit Thema sein.





Stoff: Sternensweat aus der Sommerkollektin 2019 von Hilco – ab jetzt für Fachhändler vorbestellbar
Schnitt: Freebook Pumphose von Lybstes ohne Beinbündchen, Shirt in diesem Post schon gezeigt
Verlinkt; Kiddykram, Menschen(s)kinder












Donnerstag, 9. August 2018

Ringelshirt mit Applikation *hilco*



Auf dem BERNINA-Blog erzähle ich heute ein bisschen was über das Applizieren von Jersey anhand diese Sternenshirts. Wer mehr zur Vorgehensweise wissen will, darf sich gerne rüber klicken. Hier erzähle ich euch stattdessen, ein bisschen was die vernähten Stoffe und warum man manchmal nicht bei der ersten Idee bleiben sollte.



Die Stoffe stammen beide aus der Sweet Wood-Kollektion die ab jetzt für Händler vorbestellbar ist. Als Streifenfan war klar, dass ich die unbedingt haben muss. Alle anderen (die restlichen zeige ich demnächst ) finde ich zwar super, aber vielleicht doch auf den ersten Blick für den Jungen nicht ganz passend. Die Streifen passen perfekt zu allen Motivstoffen aus der Kollektion und ich musste dem spontanen Reflex widerstehen, erstmal ein ganz schlichtes Ringelshirt zu nähen.
Und zum Glück habe ich es nicht bereut: noch während ich den Stern applizierte der das schlichte Ringelshirt zu einem schlichten Ringelshirt mit Stern macht, wusste ich, dass es auch mir gefallen wird. Die Stoffe passen fein zusammen und durch Bündchen und Gern in "jungsigen" Farbtönen wird dem Stoff etwas die Zartheit genommen. Eben diese habe ich aber an anderer Stelle für Babykleidung voll ausgeschöpft. Ich mag es, wenn man Material flexibel einsetzen kann!



Der Junge findet es super. Zwar zieht er wirklich alles an, aber wenn ein Teil etwas motivlastiger ist und ein bisschen Schnickschnack bereit hält, gerät er in offensichtliche Verzückung. So war er auch in diesem Fall sehr angetan. "Ohhh, da ist ein Steeeern!"
Ich war übrigens sehr angetan von den schrabbeligen 60er-Jahre-Spielgeräten an unserer Fotolokation. Ich mag abgeplätterten Lack total und dass er farblich auch noch so gut passte... hach! Ich hoffe die Stadt Stuttgart merkt nicht so schnell, dass sie hier im Spielplatzerneuerungswahn einen komplett vergessen hat ;-) 






Stoffe: Sweet Wood-Kollektion von hilco
Schnitt. Quatschkopf von MamaMotz



Mittwoch, 1. August 2018

Kinderhose Alvin von Kreativlabor Berlin *Upcycling*

Hier seht ihr das gelungene Nachher eines ziemliches hässlichen Vorhers. Und jetzt alle so: hä?
Diese Hose Alvin von Kreativlabor Berlin ist komplett aus einer alten Cargoshorts entstanden, die schon länger auf ihre Entsorgung wartete. Also richtig lang... mehr Jahre als Monate.


Ich tu mich schwer beim Wegwerfen von Kleidung. Natürlich, noch tragbare Stücke kommen nicht in den Müll, sondern in die Altkleidersammlung oder ähliches, aber trotzdem: ich hänge an Textilien mehr als an Haushaltsgegenständen. 
Selbst wenn der Mann seinen Schrank aussortiert stehe ich daneben und erhebe Anspruch auf das ein oder andere teil. So ist es auch dieser alten Hose ergangen. Den Stoff finde ich schön und er war schon länger für eine Kinderhose bestimmt.
Hosenstoffe ist ja eh so eine Sache – nach Jeans und Cord bin ich da schnell unsicher, ob sich ein Stoff wirklich gut eignet – aber hier war die eindeutig: diese Karos haben Hosenerfahrung. 


Auf den passenden Schnitt zum Upcycling-Projekt habe ich bis vor kurzem gewartet, dann kam Julia mit ihrem Alvin ums Eck und das war DER Schnitt für mein Projekt.


Alvin gibt's seit heute neu bei Kreativlabor Berlin und natürlich ist im Schnitt auch eine langbeinige Version enthalten. Der Übertritt (heißt das so?) ist optional und statt des von mir verwendeten Bündchens können weniger faule auch wie im eBook beschrieben einen Gummi in den Hosenbund einnähen. Alvin ist sowohl für Jungs, als auch für Mädels gemacht und passt von Größe 92 bis 146.  
Insgesamt ein vielfältiger Schnitt den ich sicher noch öfter nähen werde. Spätestens wenn der Mann wieder aussortiert...



Werbung:
Stoff: eine alte Hose des Mannes
Schnitt: Hose Alvin von Kreativlabor Berlin über Makerist,  Shirt Quatschkopf von Mamamotz


Mittwoch, 25. Juli 2018

Kreative Spielereien mit der Lochstickeinrichtung *Bernina*

Hier wirkt es etwas still gerade, aber das täuscht. Hinter den Kulissen wird sehr viel genäht, die meisten Stücke dürfen nur noch nicht veröffentlicht werden. Blöd, für den Moment, aber ab Mitte August gibt es dafür wieder ganz viel zu sehen – dann auch wieder mehr Kleidung für mich statt Babygeschenke und Kinderkleider.



Heute verweise ich euch gerne zum BERNINA-Blog, für den ich wieder mal einen Beitrag geschrieben habe. Es geht um gestickte Ösen und was man sonst noch so mit der Lochstickeinrichtung anstellen kann.


Klickt euch gerne hinüber.