Donnerstag, 20. September 2018

Kleid Easy *Stoffdesign*



Möglicherweise erinnert ihr euch an meinen Karottenstoff. Der grafische Stoff mit den Klecksen, die fälschlicherweise gerne für Möhren gehalten werden.



In der gleichen "Kollektion" gibt es auch noch das hier gezeigte Stöffchen. Gerne nehme ich eure Vorschläge entgegen um was es sich handelt. Abgespeichert ist der Entwurf unter "Origami", aber wie erwähnt, mit den Karotten hätte ich auch niemals gerechnet...



Gleicher Schnitt wie beim letzten mal, etwas anderer Stoff, wodurch das Kleid leider nicht ganz so schön fällt bzw etwas zu kurz wirkt. Also bis jetzt, denn ich gehe davon aus, dass es nach der Wäsche noch weicher wird und gerader fällt. Dann wird auch das Halsbündchen ausleiern und die Falten am Hals verschwinden. Also die am Stoff. Ihr versteht mich. Andere gibt es da nicht!



Die Fotos sind wieder bei Katja entstanden und der Vorteil von einem Shooting unter Nähbloggern ist ja, dass denen auch Dinge auffallen, die die Männer gerne übersehen. Oder sie sehen den umgeklappten Saum/den Riesenfussel/das Straßenschild im Hintergrund zwar, finden es aber lustig. Oder wollen es schnell hinter sich bringen. Oder, oder, oder...  So musste ich nicht nur einmal meinen Knödel alias #muddidutt wieder in Form bringen weil er Katja nicht mehr so richtig zusagte. Ganz zufällig ist dabei dann die How-to-Knödel-Serie entstanden. Kann man mal machen, ich bin ja sonst sehr seriös unterwegs!



Ich steh gerade ziemlich auf dieses petrolblaugrün in Kombination mit einem Hauch von zartem Rosa und Orange. ja, richtig. Orange. Die Farbe die bei mir nur in homöopathischen Dosen vorkommen darf, wird in genau diesen Dosen immer beliebter. Verrückt!








***Werbung***
Verlinkt: Du für Dich, Sew La La
Schnitt: Easy von Milchmonster ohne Gummizug
Stoff: Baumwoll Popeline mit meinem Design bedruckt
Fotos: Schönstebastelzeit (Dankeschön!)

Dienstag, 18. September 2018

Buchvorstellung Hoodies for Kids *Monster Plott*

Mit Schnitt-Baukasten ist es ein bisschen wie beim Essen: der eine bevorzugt à la Karte, der andere möchte am Buffett zusammenstellen.
Ich hab meistens wenig Lust auf extra Aufwand und nähe daher lieber einzelne Schnitte, im heutigen Fall war ich aber trotzdem mal am Schnitt-Buffet und habe Petras neues Hoddie-Buch getestet. Theoretisch kann man damit über 500 verschiedene Pullis nähen – Praktisch braucht natürlich kein Mensch 500 Hoodies, aber wenn man sämtliche Varianten wie Bündchen weg und stattdessen säumen und jede mögliche Applikation mitzählt, summiert sich das sicherlich in dieser Größenordnung.
Beim schnellen Durchblättern hat mich das Grundmodell, der Basic-Pulli, spontan angesprochen. Das ist eine gute Voraussetzung denn erstens braucht der Junge basics und zweitens kann ich, wenn der Grundschnitt passt, einfach noch eine Kapuze dazu ausschneiden und fertig ist der Hoodie. Baukastenprinzip eben.



Warum der geplante Pulli nun so gar nicht basic, sondern für unsere Verhältnisse ziemlich bunt wurde, kann ich nicht so genau sagen. Es ist halt passiert.



Aber der Junge mag den Plott und der Pulli passt – das ist die beste Voraussetzung für die weiteren geplanten Modelle: eine Sweatjacke soll es mindestens (!) noch geben. Das ist etwas, wovor ich mich bisher immer gedrückt habe. Eventuell wegen des Reißverschlusses, auch wenn das wirklich albern ist, ich hab ja durchaus schon welche eingenäht...
Die Jacke ist also noch fällig, eine Kapuze klebe ich sicher auch nochmal an den Basic-Pulli oder teste die ein oder andere Teilung und dann bin ich durch – 500 werden es also wohl nicht ganz werden, aber man muss ja auch nicht übertreiben. Wer für beide Geschlechter näht, kann natürlich noch aus den reichlichen Möglichkeiten für Mädchen schöpfen und sich an schönen Hoodiekleidern und Longpullis austoben, vielleicht bedenke ich hier nochmal die Freundin des Jungen. An den Model(l)-Kindern im Buch sehen die Schnitte alle sehr locker sitzend aus, bei Kinderschnitten kann man ja aber schnell anpassen in dem man eine kleine Größe mit einer längeren Länge verarbeitet. Meiner Meinung nach ist für jeden Geschmack etwas dabei, wer allerdings den 80er-Jahre Troyer auf Seite 78 nähen soll, weiß ich spontan auch nicht. ;-)



Für mich lohnt sich das Buch trotz der genannten persönlichen (!) Einschränkungen/Nähvorlieben und ich kann es auch denen empfehlen, die nur ein paar Schnitte nähen wollen. Die Schnittmusterbögen sind relativ übersichtlich und gerade in den kleinen Größen ist so ein Schnittteil ja auch superschnell durchgepaust und geht auch noch auf ein Backpapier oder ähnliches. Ich habe übrigens 104 genäht, gestartet wird aber schon bei 98. Wenn man dann bis Größe 164 durchhält und die kleinen Kröten sich noch so lange benähen lassen, lohnt sich die Anschaffung erst recht.




Verlinkt: Menschen(s)kinder, Ich näh Bio
Stoff: hellblauer Bio-Sweat von Stoffbüro/Albstoffe, petrolfarbener Sweat aus der Organic-Linie von Stoff & Stil (schon ein paar Jährchen alt...)
Schnitt: Basic Pulli aus "Alles Jersey – Hoodies for Kids"



Ebenfalls einen Blick ins Buch könnt ihr heute bei Petra und Ulrike erhaschen – da gibt es in jedem Fall auch etwas außer dem Basic-Modell zu sehen. Petra hält außerdem eine kleine Buch-Verlosung für euch bereit.










Mittwoch, 12. September 2018

Gestreiftes Knotenshirt Frau Bille *Hilco*



Streifen gehen immer? Aber klar doch!
Und gerade weil Streifen immer gehen, hab ich ganz mutig mal ein Knotenshirt genäht. Ich war mir nicht sicher, ob ich wirklich der Typ dafür bin den Blick des Gegenübers auf den Knoten vor dem Bauch lenken zu lassen... aber doch, offensichtlich bin ich es, denn das Shirt wurde den ganzen Sommer fleißig getragen. Vielleicht liegt es aber auch am Stoff, denn mit der Kombination aus grau und weiß war ich gerade gegen Ende des Sommers mit leichter Bräune doch sehr glücklich.



Eigentlich wollte ich Frau Bille schon während des Probenähens testen, aber dann hatte ich nicht den richtigen Stoff zur Hand und so zog es sich doch etwas, bis er endlich unter meiner Maschine gelandet ist.
Der Schnitt hat eigentlich eine Teilung im Vorderteil, diese habe ich aber in weiser Voraussicht weg gelassen. Man kann den Knoten bzw. die beiden Zipfel für den Knoten auch ohne die mittige Teilung nähen und spart sich das das Drama beim genauen Treffen lassen der Streifen. Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass mir das bei lockerem Viskosejersey nur sehr mühsam gelungen wäre...



Ebenfalls verzichtet habe ich auf das extra Versäubern der Zipfel – hier habe ich einfach mit der Overlock gesäumt und es so belassen.



Die Kette kommt euch so unbekannt vor, weil es nicht meine ist. Ich hab sie Katja beim Shooting gemopst weil sie so gut passte. Leider hat sie sie mir danach wieder abgenommen. Sehr traurig.



***Werbung***
Verlinkt: After Work Sewing
Stoff: Hilco FS2019-Kollektion (aktuell für Händler vorbestellbar)
Schnitt: Knotenshirt Frau Bille von Studio Schnittreif
Fotos (Kaffee und Kekse danach): Schönstebastelzeit – Danke dafür!










Montag, 10. September 2018

Kindershirt Quatschkopf Zirkus *Hilco*



"Morgens Zirkus, abends Theater" trifft hier öfter mal zu.
Ist ok, ich kann damit umgehen und habe einfach das passende Shirt zum Zustand genäht.



Da ich zum Shirtschnitt nach dem Gefühl hundertsten Teil nichts mehr sagen kann, belasse ich es für heute auch bei den Bildern.







***Werbung***
Schnitt: Quatschkopf von MamaMotz in Größe 104
Stoff: Jersey aus der aktuellen Händlervorbestellung der Frühjahr/Sommer 2019-Kollektion von Hilco
Verlinkt: Menschen(s)kinder







Donnerstag, 6. September 2018

Schicker Rock mit güldenem Gummiband *Lotte Martens*



Wahrscheinlich habt ihr schon gesehen, dass Lotte Martens einen nageleuen Onlineshop hat. In diesem Onlineshop gibt es im Moment kostenlosen Versand zur Einführung und unter anderem die weltschönsten bedruckten Gummibänder. Ich sag's ja nur...
Ich durfte mir Stoff und besagtes Gummiband aussuchen um einen Rock zu nähen. Damit bin ich in bester Gesellschaft: Diverse Teaser auf Instagram haben mich schon bei einigen Blogger-Kollegen einen Blick auf Röcke aus den zauberhaften Stoffen erhaschen lassen. Sehr schön! Und was die Gummibänder angeht: da hätte ich am liebsten jede Farbe!



Wie genau der Rock genäht ist und was beim sichtbaren Annähen des Gummibandes zu beachten ist, erzähle ich euch demnächst im Berninablog, hier nur soviel: es ist total einfach. Aber das habt ihr sicher schon geahnt.



Ich habe dem Lotte Martens-Team fast freie Auswahl gelassen und mir nur das nudefarbene Band gewünscht. Ich finde die Farbe ist ein Allrounder und passt sowohl zu Dunkelblau und Grautönen wie auch zu den hellen Kandidaten wie Weiß, Rose und Orange.



Die rosefarbene Viskose mit dem knalligen Druck macht mich mehr als glücklich – sie ist total mein Geschmack, aber dennoch nicht in meiner Komfortzone. Genau so hatte ich mir das vorgestellt. Ich mag Herausforderungen! Ich trage oft Kleider, aber außer Jeansröcken praktisch keine Röcke. Meistens scheitert es am passenden Oberteil. Eng mag ich nicht, die meisten Röcke passen aber nicht zu einem weiten Oberteil. Hier habe ich nun also ein ganz besonderes Kleidungsstück im Schrank, eines das sich vom Rest abhebt und genau das hat mir gefehlt.



Ich mag den Rock so gerne, dass ich nun auf der Suche nach einem nicht ganz so weiten (also praktischen engen!) Oberteil-Schnitt bin um mir ein passendes weißes oder hellgraues Oberteil zu nähen.



Bis dahin trage ich das Röckchen knallhart zu schwarz, das geht für mich nämlich auch ganz prima – auch wenn es sicher nicht die naheliegende Kombi ist und vielen zu hart erscheinen wird.




***Werbung***
Stoff: Viskose Bromelia und Gummiband in muse brown von Lotte Martens Exklusive Fabrics. 
Die aufgenähte Tasche ist aus dem Jersey Sparkle Corax
Schnitt: Selbstgebastelt
Verlinkt: Du für Dich, Sew La La













Mittwoch, 5. September 2018

Strandkleid Frau Julie auf Zakynthos *Schnittreif*

Was ich vor dem Urlaub denke: perfekt, ich nehm ganz viele Klamotten zum Fotografieren mit und wir machen total entspannt an verschiedenen wunderschönen Lokations Bilder. Meer, Sand, Dünen, Palmen, Steinmauern, mediterrane Häuschen, irgendwo im Hintergrund steht ein Esel...



Was ich im Urlaub denke: zu hell. Zu warm. Überall und immer.



Ich. Jedes Jahr.



Dieses Jahr hat es also mein Strandkleid am letzten Tag kurz vor der Fahrt zum Flughafen in unbarmherziger Mittagssonne noch vor die Linse geschafft. Kein schöner Strand, kein Sand, kein romantisches Steinhäuschen, keine Esel. Aber immerhin mit Blick aufs Meer von unserer tatsächlich sehr schönen Terrasse aus. Zeitaufwand 5 Minuten. Mehr war nicht drin.



Bis nächstes Jahr habe ich das aber wieder vergessen und werde erneut mit großen Plänen in den Urlaub fahren.



***Werbung***
Schnitt: FrauJuli ohne Gummizug von Studio Schnittreif
Stoff: Viskose Jersey, Geschenk von schönstebastelzeit <3 font="" nbsp="">
Verlinkt: After Work Sewing










Donnerstag, 30. August 2018

Blumenkleid Easy *Hilco*



Das "Blumenproblem" erwähnte ich ja bereits ausreichend in den letzten Posts. Hier nun also ein weiterer Beweis für meine Sucht. Ein absolutesblumiges  Lieblingsteil diesen Sommers: erst mit Strickjacke und Leggings, dann pur und nun wieder mit Jäckchen.
Den Schnitt Easy mag ich sehr gerne, auch wenn er eigentlich (wie so viele der Schnitte die ich sehr gerne mag!) mit Gummi in der Taille gedacht ist. Da bin ich konsequent, den lasse ich einfach immer weg und bin sehr glücklich damit. Meine anderen Beispiele zu Easy gibt es hier



Der Name ist natürlich Programm. Easy ist nicht kompliziert zu nähen. Zwar gibt das Schnittmuster noch einiges mehr her als meine bisherigen Teile vermuten lassen, aber auch Kappärmel und gerundete Säume sind easy genäht.



Der Stoff ist ein Hauch von nichts am Rande der Durchsichtigkeit. Aber eben nur am Rande und deshalb sehr gut tragbar. Er fällt wunderbar leicht und ist durch 100 % Baumwolle recht unkompliziert. Durch seine superleichte Webung zieht er allerdings leicht Fäden – ein Wäschenetz ist ratsam, ich halte sicherheitshalber die Katze auf Abstand wenn ich das Kleid trage und setze mich nicht auf morsche Holzbänke. Mit der Einschränkung kann ich aber bestens leben. Die Katze verzeiht den Liebesentzug auch immer relativ schnell...





***Werbung***
Verlinkt: Du für Dich, Sew La La
Stoff: Hilco FS2019-Kollektion (aktuell für Händler vorbestellbar)
Schnitt: Easy von Milchmonster