Dienstag, 27. Juni 2017

Arabica *sommerlicher Kaffee*

Ohne viel Wirbel haben sich heute zwei neue Stoffdesigns von mir ins Stoffbüro "geschlichen". Strandcafé und Arabica werden wie üblich von passenden Unis, Bündchen und Streifen begleitet und sind von Albstoffe exklusiv für das Stoffbüro produziert worden.



30 Grad Außentemperatur sind jetzt vielleicht nicht gerade das Wetter, bei dem man sofort an dicken Jacquard denkt. Aber Moment, Jacquard muss doch gar nicht dick sein! Arabica ist leicht, luftig und kommt in vier sommerlichen Farbstellungen daher. Ob ihr bei Mirabelle, Pistazie, Rosé und Meerblau an Eis im Sommerurlaub oder eine Blumenwiese denkt, bliebt euch überlassen, bei mir ist es natürlich das Eis und ich hab in Gedanken schon wieder eine Hand am Gefrierfach... war ja klar.



Ich finde der Stoff ist mit seiner leicht unregelmäßigen Oberfläche perfekt für sommerliche Strickjäckchen oder locker sitzende Pullis. Ringelshirt in passender Streifenliebe drunter, Shorts oder kurzes Röckchen dazu und fertig ist das perfekte Outfit.
Eigentlich bin ich extrem verliebt in die Farbstellung mirabelle/weiß aber von taupe/rosé hatte ich noch ein kleines Anstrick-Stück hier, welches ebenfalls verarbeitet werden wollte, also habe ich mir das Warten auf die leckere Mirabellenlieferung mit einer Frau Aiko in rosé versüßt.
Der Schnitt hat hier mittlerweile der beliebten Frau Karla den Rang abgelaufen und ich könnte ihn rauf und runter nähen. Die beiden sind zwar sehr ähnlich, aber für Jacquard aus 100 Prozent (Bio-)Baumwolle eignet sie sich in jedem Fall besser als Karla mit ihren engen Ärmeln. Ohne Elastananteil leiern Stoffe naturgemäß leichter aus und gerade bei engen Schnitten entstehen so schneller Beulen an Ellenbogen oder Knie. Zwar zieht sich der Stoff nach dem Waschen wieder in seine ursprüngliche Form zurück, es macht aber trotzdem Sinn, diese Eigenschaft bei der Auswahl des passenden Schnittes zu berücksichtigen. Wer neue hautenge Leggings braucht greift also besser zu Streifenliebe mit fünf Prozent Elastananteil als zu Jacquard.



Designbeispiele oder Teaser der Stoffbüro-Crew zu Arabica seht ihr in den nächsten Tagen unter anderem bei Catrin (Stoffbüro), Danie (Prülla), Dominique (Kreamino) und Petra (Pedilu). Bei Jenny (Kayhuderfjaeril) könnt ihr euch diese Woche Strandcafé schon mal näher angucken – mein Beispiel zu diesem Design schafft es hoffentlich am Wochenende vor die Linse.





Stoff: Arabica taupe/rosé nach meinem Design bei Albstoffe exklusiv für das Stoffbüro produziert 
(Jacquard aus Biobaumwolle)
Schnitt: Frau Aiko (Webwareschnitt ;-)) von Fritzi/Schnittreif
Verlinkt: Ich näh Bio















Kommentare:

  1. Hej Änni,
    mit jaquard hab ich noch nicht genäht, aber der Stoff gefällt mir ausgesprochen gut, besonders der in grün, also Mirabelle... Dein Shirt ist auch klasse geworden, gefällt mir...Ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Hm. Kaffee. Davon könnte ich ach noch einen gebrauchen und ein paar Meter von diesem Stoff ;o) Dabei muss ich erst mal andere Projekte fertigstellen. Naja, wenn die tatsächlich fertig sind, kann ich vielleicht immer noch etwas von dem tollen Jaquard ergattern... oder zumindest von den passenden Streifen. Streifen haben es mir angetan und das obwohl ich da echt ehrgeizig bin und sie sich immer treffen müssen.

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Änni, da hast du wirklich ein luftig leichtes Design erschaffen.
    Ich mag mein Arabica Timpe Tee so sehr! ♥
    Alles Liebe! Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Änni,

    mein Arabica-Hoodie in Mirabelle ist schon jetzt ein echtes Lieblingsstück, und die Version in Pistazie möchte ich unbedingt auch noch vernähen... Ein wunderschönes Design - und als FrauAiko einfach 100% Änni :-)

    Vielen lieben Dank,
    und liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...