Dienstag, 24. November 2015

Überzug Newborn-Aufsatz Tripp Trapp

Eines unserer ersten Babyausstattungsteile war der Newbornaufsatz für den Stokke-Hochstuhl den uns Freude für die erste Zeit mit Baby ausgeliehen haben.
Eigentlich ein total praktisches Teil, ermöglicht es einem doch mit der ganzen Familie am Tisch zu sitzen und trotzdem mit einer Hand den Schnuller im Kind zu fixieren oder ein kleines Patschehändchen zu halten. 
Klar war: der vorhandene Überzug geht gar nicht und neu kaufen kommt auch nicht in Frage.
Ich war mir ziemlich sicher, dass ich es in den fünf Monaten bis zur Geburt auf jeden Fall schaffen werde, mehrere Überzuge zu nähen und dann auch noch den Freunden einen Selbstgenähten mitgeben könnte wenn der Newbornaufsatz wieder den Besitzer wechselt – sie erwarten nämlich im nächsten Jahr auch wieder Nachwuchs.



Zwei Wochen vor dem errechneten Termin hab ich angefangen. Ruckzuck einen Prototypen für den Überzug genäht und dann genervt festgestellt, dass die Passform nicht so perfekt war wie vorgestellt. Also erstmal abgewartet. War ja noch Zeit...
Und dann war plötzlich das kleine Biest da und ihr dürft gerne raten wer keinen Überzug fertig hatte. Genau, ich!
Jetzt war klar, dass ich auf keinen Fall mehr Zeit habe den Überzug so richtig schön anzupassen und ich entschloss mich, das einzige eBook zu dem Thema zu kaufen welches ich fand. Sobald das Kind schlief, wurde gedruckt, genäht und... gewundert.
Gewundert, weil auch bei dieser Version des Überzugs die Passform nur ungefähr passend war.
Da hatte ich echt mehr erwartet.Wobei ein Blick in die Anleitung vorgewarnt hätte, die ist nämlich eher mittelmäßig ausgearbeitet. Gleiche Bilder die unterschiedliche Arbeitsschritte erklären sollen finde ich eher sinnbefreit.



Ok, es ist nur ein Überzug für einen Hochstuhl, aber wenn ich ein eBook kaufe, habe ich eine gewisse Erwartung. Ich habe schon so viele Schnitte probegenäht und Anleitungen korrigiert, dass es mir ein Rätsel ist, wie eine Anleitung in so einem Zustand auf den Markt kommen kann.




Sobald das Kind aus dem Gröbsten raus ist, muss ich da nochmal ran – für die Geschenkversion des Überzugs soll es etwas mehr Passform im hinteren Bereich geben.


Verlinkt: Creadienstag
Stoff: grau-weiße Baumwollwebware aus meinem Lager ;-)
Schnitt: Tripp-Trapp Schale von Betty-Baby






Kommentare:

  1. Das ist ja echt ärgerlich mit der Anleitung. Die Kleidung, die ich von Betty-Baby Probe genäht habe, da war die Anleitung echt gut. Sowas ist echt doof dann.
    Liebe grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ui ..... das ist aber sehr ärgerlich ....!!!! ... ich habe das Ebook auch schon Ewigkeiten hier liegen ...und auch bei uns ist der Wurm schon da... aber noch kein Bezug genäht ....
    und reingeguckt hab ich auch noch nicht :-( .... und dein Bericht ist nun auch nicht wirklich motivierend das zu tun .... Oh mann .... kann darf ja eigentlich nicht sein, für ein kaufbares Ebook !

    Hmmm ... vielleicht solltest du es ihr mal sagen ??

    Liebe Grüße

    Antonia

    AntwortenLöschen
  3. Fräulein An, ich hab genau letzte Woche die Betty Baby Version genäht und leider auch genau die hier geschilderten Probleme. Passt leider nur total labberig und 2 Schlitze fehlten ganz(neue Newbornschalenversion?). Total schade besonders als Geschenk.
    Ich werde es ihr sicherlich auch melden...
    Liebe Grüsse
    Elisa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...