Dienstag, 12. Mai 2015

Werbung.

Ich mache Werbung. Immer.
Für Schnitte die ich nähe, für Stoffe die ich mag, für Menschen die mir sehr ans Herz gewachsen sind, für das tollste Hobby der Welt und nicht zuletzt auch für mich selber.

Ich nähe. 
Wenn mir ein Stoff zur Verfügung gestellt wird, setzte ich mich an die Maschine und bin kreativ. Es macht für meine Kreativität keinen Unterschied ob mir der Stoff im Laden über den Weg läuft, ein Geschenk von meiner Tante Trude ist oder mir von einem Stoffhersteller überlassen wird. ICH nähe.
Wenn mir ein Schnittmuster zur Verfügung gestellt wird, freue ich mich und nähe es. Wenn ich es doof finde, schreibe ich das. Wenn nicht, dann nicht.
Wenn ich euch ein Schnittmuster empfehle, dann mache ich das, weil ich davon überzeug bin – egal ob ich es geschenkt, gekauft oder probegenäht habe. Und übrigens freue ich mich auch, wenn mir so auf den Blogs in meiner Leseliste ein neuer Schnitt über den Weg läuft. Und wo wir gerade beim Stichwort Probenähen sind. Das mache ich gerne. Und wer das auch macht, der weiß, dass Probenähen aber neben Spaß auch Arbeit ist die viel Zeit und Stoff kostet.

Ich blogge.
Jetzt schon ein paar Jahre. In dieser Zeit hat sich hier einiges geändert. Ich blogge fast nur noch Genähtes und ich investiere viel mehr Zeit in meine Posts – vor allem in meine Bilder – als am Anfang. Ich habe Anschaffungen gemacht, die nur diesem Hobby zu Gute kommen. Ja, das Fotostudio war keine Investition, die ich vor drei Jahren überhaupt nur für möglich gehalten hätte...
Ich zeige nun nicht mehr nur meine Kleidung, sondern auch mein Gesicht. Auch weil ich hinter dem stehe, was ich hier mache.
Und weil ich es übersichtlich finde, erwähne ich am Ende jedes Posts das verwendete Schnittmuster, den vernähten Stoff und die Verlinkungen. Das kann man als Werbung bezeichnen. Oder als Service am Leser. Ich halte es für selbstverständlich.

Ich habe Spaß daran. Und ich mache genau so weiter.
Und ich freue mich über eure Kommentare, über Austausch, Anregungen, Fragen. Immer.

Kommentare:

  1. Yeah! Du sprichst (schreibst) mir aus der Seele. Danke. Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das jetzt kopiere und dann eins zu eins bei mir poste, ist das dann geklaut, Werbung oder Zustimmung? Wie auch immer: alles was Du schreibst, spricht mir aus der Seele. Gut, dass das mal gesagt wurde!

    Liebste Grüße
    Miri

    AntwortenLöschen
  3. Ich find das ganze auch ziemlich verwirrend mit diesem Werbe-scheiss ....Entschuldigung
    Aber es trifft es doch, ich bin ganz Deiner Meinung
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Schön hast das geschrieben ;*
    Gruzz sanDIY

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du toll geschrieben! Ich nähe auch für mein Leben gern, leider hab ich keine Sponsoren und muss alles selber bezahlen, was nicht immer einfach ist. Aber ich freue mich für andere die es können und vor allem das ihr es mit uns teilt. Wie sonst sollte ich von neuen Stoffen und Schnitten erfahren. Und von Inspiration rede ich erst gar nicht!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  6. Besser hätte ich es nicht sagen können - am liebsten Copy Paste und auf meinen Blog damit ;-)
    Liebste Grüße, Maarika

    AntwortenLöschen
  7. Hm, wahrscheinlich musst du dich mehr mit Werbung auseinandersetzen als ich...wobei ich ehrlich gesagt, letztens schonn festgestellt habe, dass ich eeeeeewig keine "12 von 12" oder "Sonntagssachen" von dir gesehen habe und das wirklich schade finde!!!
    Ich sehe halt die Gefahr, dass ich als Leser(!) irgendwann auch keine Lust mehr habe bestimmt Blogs zu lesen, weil mir schon das Vorschaubild in meiner Leseliste reicht, um zu sehen was z.B. ein bestimmter Bio-Stoff-Produzent für neuen Stoff hat... Ich lese bestimmt Blogs auch, weil ich die Menschen dahinter mag/ sympathisch finde (bzw. das Bild was ich mir von ihnen mache) und auch neugierig auf deren Leben bin.
    Insofern ist mir die Veränderung aufgefallen, aber ich wünsche mir auch ein wenig des "Alten" zurück... :)
    Deinen Spaß und deine Leidenschaft merkt man aber in jedem Fall, ob Veränderung oder nicht.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anika, ich muss mich auch nur Dienstags damit auseinandersetzen ;-)
      Die 12-von-12 und 7-Sachen-Sonntag wird es hier nicht mehr geben, das war eine bewusste Entscheidung: ich wollte immer nur einen Nähblog und kein Tagebuch. Und wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch keine Lust mehr wöchentlich die Frühstückseier oder den Gute-Nacht-Tee bei jemand anders zu kommentieren. Dafür habe ich Instagram. Dort zeige ich weiter jede Menge Katzenbilder, mein Essen und was sonst noch ansteht. Das ist viel direkter und persönlicher und ich bin süchtig danach ;-)

      Löschen
  8. Liebe Anni, ich sehe das auch als Service. Wenn ich Nähblogs durchstöbere, dann ist das meistens für mich Inspiration und oft will ich dann gewisse Schnitte oder Stoffe auch haben. Wenn nicht dabei steht woher sie sind, dann regt mich das schrecklich auf. Du bietest einen tollen Service! ;)

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du vollkommen recht. Ich bin mir manchmal ja schon echt unsicher, ob ich noch Links einbaue oder nicht, weil es gleich "falsch" verstanden werden könnte. Dabei liebe ich gerade das an Blogs: Neben den Menschen dahinter und den wundervollen Inspirationen komme ich direkt zu den jeweiligen Schnitten/Stoffen etc., wenn es mir gefällt und ich Lust dazu habe. Und wenn nicht, dann eben nicht... Ich finde das einen ganz wunderbaren Service. Ob nun bezahlt oder nicht. In erster Linie zählt doch, dass mir gefällt, was ich sehe, also das Endergebnis, was du vorstellst und nicht, dass warum.

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich bin eine stille Leserin und melde Dich selten, aber Deine klaren Worte finde ich gut. Mir sind schon diese Hinweise auf "achtung: Werbung" bereits aufgefallen und hej ja das ist Werbung - aber hej ich kann entscheiden, was ich lese und was nicht. Von wem ich Werbung akzeptiere oder nicht... Bin doch groß und kann eigenständig denken. Finde Deine klaren Worte sehr gut. Ich folge den Blogs, deren Genähtes sei es Schnitte, Stil oder Farbkombis / Stoffkombis gefallen, die mir Inspiration sind. Dann bin ich neugierig, welche Schnitte es noch gibt, aber ich entscheide das ja und niemand anders. Nerven tut es mich, wenn überall Werbung steht... In meinen Augen offensichtliches was vorhergehoben wird, aber nochmal deswegen bin ich doch auf Blogs unterwegs... Weiter so! Finde die Worte gut! Manchmal nerven mich blöde Kommentare (habe keinen Blog - meine Freunde werden per whatsapp versorgt und genervt?! - ;-))))
    LG Ani - selenex(at)yahoo(dot)de

    AntwortenLöschen
  11. Gut gebrüllt Löwe! Ich finde es gut, wenn ich im Post oder am Ende ersehen kann, welche Schnitte und Stoffe vernäht wurden. Ich selbst mache das auch. Zu weit geht es für mich, wenn ich dann auch noch lese, welches Schuhmodel das Model trägt und wo ich die kaufen kann. Ich finde es sehr Schade, daß jetzt Dienstags immer mehr Blogger Probleme haben. Ich stöbere dort sehr gern und fände es echt Schade, dort jetzt viele Posts nicht mehr zu finden, nur weil "Werbung" enthalten ist.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  12. DANKE! Ich finde es gut, wenn du schreibst welchen Stoff und Schnitt du verwendet hast und du beschreibst wie es dir damit gegangen ist. Ich sehe das eher als Quellenangabe und nicht als Werbung. Schließlich willst du ja mit deinen Lesern in Dialog treten, und das ginge sonst nicht. Erfahrungsaustausch 2.0 - würde ich es nennen. Schade, daß es immer wieder Anlaß gibt sich dafür zu rechtfertigen. Lg Karin

    AntwortenLöschen
  13. Das ist genau das Thema, was mich gerade beschäftigt! Du sprichst mir da aus der Seele! Ich war so erschrocken über diese Panik, dass ich - eben auch in voller Panik - erst einmal alle Links entfernt habe. Dabei möchte ich doch nur meine Begeisterung für Schnitte (die ich übrigens bisher immer erworben habe) teilen. Und ich mag es selbst, wenn ich auf einen Link klicken kann und nicht noch den Umweg über eine Suchmaschine nehmen muss. Manchmal will man ja einfach mal flott schauen und das geht eben mit den Links sehr komfortabel.

    Ich werde mich jetzt erst einmal in das Thema einlesen, bevor ich da wieder Links setze...

    Viele Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  14. AMEN!
    Hammer trifft Nagel... Faust trifft Auge... Mitten ins Schwarze... voll auf die 12... mir fallen keine Redewendungen mehr ein. Danke für diese Deine wundervolle Ausführung, die ein großteil der Bloggerinnen, die ich so kenne, genauso, 1:1 unterschreiben/übernehmen/posten/teilen würden.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. Du triffst den Nagel auf dem Kopf! Das würde ich genauso unterschreiben.
    Es ist traurig, dass alles als "Werbung" gekennzeichnet werden soll, ich selber es aber als selbstverständlichen Service ansehe :-(
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  16. Transparenz ist aber auch Service am Leser. Es muss für mich als Leser einfach nachvollziehbar sein, wenn eine Leistung erbracht wurde - egal ob in Form von Geld oder Material. Alles andere ist und bleibt Schleichwerbung und ist zu Recht verboten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe was Du meinst, aber in meinem Fall geht es hier bei weitem nicht um Geld – trotzdem: gerade weil ich total genervt bin von den extrem gekennzeichneten Posts bei denen man vor lauter Affiliate-Links das Wesentliche nicht mehr sieht, mache ich mir Gedanken wie ich das in Zukunft lösen kann.
      Allerdings finde ich, dass die Kirche im Dorf bleiben muss: Beim Probenähen wird ja keine Leistung in dem Sinne erbracht. Jemand entwickelt einen Schnitt, ich nähe in, gebe Feedback, lese Anleitungen korrektur, gerne auch mehrmals... bis zu dem Punkt wird tatsächlich Leistung erbracht (von mehreren Seiten). Aber danach poste ich einfach nur über ein genähtes Stück, wie ich es ständig mache. Mal ausführlicher, mal ganz knapp – je nach Laune. Und ich verlinke eben auch den Schnitt und alle verwendeten Materialien. Wie immer.
      Das habe ich übrigens angefangen, weil ich es anstrengend finde immer die selben Fragen zu beantworten – also total eigennützig ;-)

      Löschen
  17. Für mich ist es in dem Moment Werbung, wenn man dafür bezahlt wird oder irgendeine Art von Absprache getroffen wird. Alles andere sind redaktionelle Beiträge und müssen nicht gekennzeichnet werden. Links sehe ich als Service am Leser. Ich hab gerade letzte Woche auch darüber gebloggt, weil mir die Diskussion um "Werbung" auf den Keks geht. Ich hab schon immer dazu geschrieben, welches Schnitt- oder Stickmuster, lange bevor es gesponserte Materialien gab.

    Wenn du willst, kannst du gern mal in meinen Blog schauen. Da steht mein Statement und wie ich das mit der Kennzeichnung handhabe.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...